Mittwoch, 20. Dezember 2006

Merry Christmas and a Happy New Year!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich verabschiede mich für die Weihnachtszeit in die Vereinigten Staaten. Am morgigen Donnerstag startet Flug CO72 der Continental Airlines um 09:40 Uhr in Berlin-Tegel, neun Stunden später werde ich die Boeing 757 verlassen und wieder amerikanischen Boden betreten.

Ganz herzlich möchte ich mich bei den treuen Lesern meines politischen Weblogs bedanken sowie bei jenen, die mich und meine Kandidatur zum Bundesvorstand der Grünen Jugend Deutschlands so tatkräftig unterstützt haben.

Besonderen Dank auch für die vielen konstruktiven Fragen, die ich per E-Mail erhalten habe, wie z. B.:
Was hast du denn gegen das bedingungslose Grundeinkommen?
Was ist für dich eigentlich "links"?
Welche Stellung hat Umweltschutz bei dir?
Was ist für dich eine humane Drogenpolitik?
Bist du liberal oder grün?
Leider habe ich meine persönliche Korrespondenz noch nicht vollständig bewältigt, werde mich aber bemühen, dies im neuen Jahr nachzuholen. Gegebenenfalls werde ich, die Zustimmung meiner Briefpartner vorausgesetzt, die Schriftwechsel hier dokumentieren.

Vielen Dank auch für Zusendungen wie diese:
Respekt für den Mut, mit solchen kontroversen Positionen für
den GJ-Bundesvorstand anzutreten
und Kommentare dieser Art in meinem Weblog:
schön dein engagement gegen den grünen träumerhaufen auf einem hochpunkt zu sehen - die geplatzte wahl in den vorstand von denen war wohl das beste, was dir je passiert ist!
Weniger Dank zolle ich linksanonymen E-Mail-Pöblern wie diesem Genossen hier:
Hee du Spinner, was willst Du eigentlich bei den Grünen?
und selbst ernannten grünlinken Moralaposteln, die mit ihren Plattitüden glücklicherweise nur das Niveau der Weblogs Gleichgesinnter noch weiter in den Keller zerren:
Wie weit sind wir nur gesunken, wenn sich Leute in unserer Partei rum treiben, die sich in ihrern Ansichten nur kaum von Politikern von Union und FDP unterscheiden. Sehr bedauerlich
Weblog-Kommentare wie:
Besonders von deiner Linkliste bin ich total begeistert.
oder auch vorzügliche Analysen wie:
Offensichtlich stimmen viele Delegierte und Mitgliedern ernsthaften Reformprojekten nur zu, wenn sie sich davon einen kurzfristigen Machtgewinn oder -erhalt erhoffen, fallen aber sofort in ihre Träumerei zurück, wenn es um nichts mehr geht.
kompensieren die üble linke Hetze aber nur zu Genüge und machen mir Mut, auch im neuen Jahr in meinem Kampf für moderne grüne Bündnisoptionen und gegen staatsbürokratischen Rückschritt nicht zu ruhen.

Mit den besten Wünschen,
Dave B. Rill

1 Kommentar:

Julia hat gesagt…

Dave, wann bist du endlich wieder im "Alten Europa"?

Wir vermissen Dich!